Vortrag vor dem Rotary-Club Aichach-Schrobenhausen

Vortrag vor dem Rotary-Club Aichach-Schrobenhausen

Vortrag Rotarier-Club Aichach-Schrobenhausen

Gestern, am 7. März 2022 durfte ich vor den Mitgliedern des Rotarier-Club Aichach-Schrobenhausen einen Vortrag über die Kinderhilfe Litauen halten.

Mit interessanten Bildern und Zeitungsausschnitten aus der Anfangszeit und aktuellen Fotos und Berichten konnten wir die sehr positive Entwicklung zeigen, die in unseren [Projekten] zu verzeichnen ist.

Vortrag Rotarier-Club Aichach-Schrobenhausen Logo auf Leinwand
Vortrag Rotarier-Club Aichach-Schrobenhausen Ton- und Bildtechnik
Vortrag Rotarier-Club Aichach-Schrobenhausen BIlder aus Litauen
Vortrag Rotarier-Club Aichach-Schrobenhausen Eva und Sven Klingenberg

ACHTUNG: Beim Klick auf den Pfeil werden Sie auf Youtube weitergeleitet. Lesen Sie hierzu die [Youtube Datenschutzrichtlinien]

Mit dem Klick auf das Video werden durch den mit uns gemeinsam Verantwortlichen YouTube [Google Ireland Limited, Irland] das Video abgespielt, auf Ihrem Endgerät Skripte geladen, Cookies gespeichert und personenbezogene Daten erfasst. Damit kann YouTube / Google Aktivitäten im Internet verfolgen und Werbung zielgruppengerecht ausspielen. Es erfolgt eine Datenübermittlung in die USA, diese verfügt über keinen EU-konformen Datenschutz. Weitere Informationen.
PGlmcmFtZSB3aWR0aD0iNTYwIiBoZWlnaHQ9IjMxNSIgc3JjPSJodHRwczovL3d3dy55b3V0dWJlLmNvbS9lbWJlZC9nWjVWWGZrOFltayIgdGl0bGU9IllvdVR1YmUgdmlkZW8gcGxheWVyIiBmcmFtZWJvcmRlcj0iMCIgYWxsb3c9ImFjY2VsZXJvbWV0ZXI7IGF1dG9wbGF5OyBjbGlwYm9hcmQtd3JpdGU7IGVuY3J5cHRlZC1tZWRpYTsgZ3lyb3Njb3BlOyBwaWN0dXJlLWluLXBpY3R1cmUiIGFsbG93ZnVsbHNjcmVlbj48L2lmcmFtZT4=

Jahreshauptversammlung 2022

Jahreshauptversammlung 2022 der Kinderhilfe Litauen

Neuer Vorstand der Kinderhilfe Litauen 2022

Der alte Vorstand ist der neue 😉😀

Von links nach rechts:

Schriftführer Jürgen Bursian, Beisitzerin Conny Rassat, Kassier Anton Kanamüller , Beisitzerin Resi Richter, dahinter erster und zweiter Vorstand Eva und Sven Klingenberg

VIELEN DANK , dass ihr euch alle wieder bereit erklärt habt 🙏 – auf die nächsten vier gemeinsamen Jahre 😀💪

Einladung Jahreshauptversammlung 2022 Kinderhilfe Litauen
Jahreshauptversammlung Kinderhilfe LItauen 2022
Jahreshauptversammlung Kinderhilfe LItauen 2022
Jahreshauptversammlung Kinderhilfe LItauen 2022
Einladung zur Hauptversammlung 2022

Liebe Mitglieder des Vereins Kinderhilfe Litauen e.V.,

als Vorsitzende dieses Vereins lade ich dich / euch / Sie hiermit satzungsgemäß

zu unserer Mitgliederversammlung am Dienstag,

  1. Juli 2022, um 18:30 Uhr in das Gasthaus „Stief“ (Schimmelwirt)

in 86529 Schrobenhausen, Aichacher Str. 21, Tel. 08252 7609 ein.

Tagesordnungspunkte:

  1. Begrüßung und Bericht der 1. Vorsitzenden
  2. Kassenbericht und Kassenprüfung
  3. Entlastung der Vorstandschaft
  4. Wahl des Vorstands gemäß Satzung
  5. Weitere Aktionen für 2022
  6. Wünsche, Anregungen und Verschiedenes

Über dein / euer / Ihr zahlreiches Erscheinen würde ich mich sehr freuen. Mit­glieds­anträge zur Tagesordnung müssen bis spätestens drei Wochen vor der Ladefrist schriftlich beim Vorstand ein­gereicht werden.

Um die Einhaltung der Hygienebestimmungen in öffentlichen Räumen wird gebeten.

Mit freundlichem Gruß

Eva Klingenberg,

  1. Vorsitzende des Vereins

Kinderhilfe Litauen e.V.

Weihnachtstüten sorgen für viel Freude

Weihnachtstüten sorgen für viel Freude

Mit einem Lkw voller Spenden hatten sich Vertreter der Kinderhilfe Litauen e.V. schon Ende Oktober auf den Weg in das baltische Land gemacht.

Mit dabei waren natürlich die mehr als 1000 Weihnachtstüten, die Kindergarten- und Schulkinder aus dem Schrobenhausener Land befüllt hatten. Kurz vor Weihnachten wurden die Tüten in Kaunas, Klaipeda, Naujiena und Zelsva an die Kinder übergeben – was natürlich für große Freude sorgte. Außerdem gab es heuer ein besonderes Dankeschön für die bayerischen Spender.

Weihnachtstüten sorgen für viel Freude von Heidrun Budke

Freitag 31. Dezember 2021 – Sonntag 2. Januar 2022

Weihnachtstüten sorgen für viel Freude

Viele, viele Weihnachtstüten hatte die Kinderhilfe in Litauen abgeliefert.

Staunen über Fahrräder Klaipeda

Mit großen Staunen wurde die vielen Fahrräder von den Kindern in Empfang genommen

Begrüßung mit Gedichten und Tänzen

Mit Gedichten und Tänzen wurde der Transport der Kinderhilfe Litauen begrüßt-

Mit einem Lkw voller Spenden hatten sich Vertreter der Kinderhilfe Litauen e.V. schon Ende Oktober auf den Weg in das baltische Land gemacht. Mit dabei waren natürlich die mehr als 1000 Weihnachtstüten, die Kindergarten- und Schulkinder aus dem Schrobenhausener Land befüllt hatten. Kurz vor Weihnachten wurden die Tüten in Kaunas, Klaipeda, Naujiena und Zelsva an die Kinder übergeben – was natürlich für große Freude sorgte. Außerdem gab es heuer ein besonderes Dankeschön für die bayerischen Spender.

Es war ganz anders als sonst, aber nicht weniger schön“, erzählt Eva Klingenberg, die Vorsitzende der Kinderhilfe Litauen e.V., als sie Anfang November mit ihren sechs Mitfahrern von der Tour in das baltische Land nach Schrobenhausen zurückgekehrt war. Ungewohnt entspannt war die Fahrt, denn um möglichen Lockdowns oder Grenzschließungen im Zusammenhang mit Corona zuvorzukommen, hatte der Verein den Weihnachtstransport von Dezember auf Ende Oktober vorverlegt.

So wurden Klingenberg und ihre Mitfahrer unterwegs von ganz neuen Impressionen begleitet: „Es war warm und trocken und wir sind durch wunderbare Herbstwälder gefahren“, berichtet die Vereinsvorsitzende. Eine Nacht in Zelsva, eine Nacht in Kaunas und eine Nacht in Klaipeda – das war der Reiseplan. Da aufgrund des frühen Reisezeitpunktes die Übergaben der Spenden und Weihnachtstüten nicht wie in den vergangenen Jahren direkt erfolgen sollte, konnte das Team einige Abgabepunkte bündeln. Die Verteilung bei den einzelnen Empfangsstellen übernahmen die Unterstützer vor Ort. „Die Kinder bekamen bei unserer Ankunft zum Teil Kuscheltiere oder ein kleines Spielzeug“, erzählt Klingenberg, „die Weihnachtstüten blieben aber unangetastet, denn die sollten ja erst kurz vor dem Fest verteilt werden.“

Gastfreundschaft der Menschen berührt

Mitfahrer Willibald Stegmayr, der heuer zum ersten Mal dabei war, sei schon am ersten Treffpunkt in Zelsva sprachlos gewesen, sagt Klingenberg: „Da war ein kleines Mädchen, dem hab ich ein Radl in die Hand gedrückt. Ihre Augen haben so geleuchtet und sie war so dankbar, hat er mir auf der Weiterfahrt erzählt.“ Es sei eine richtige Erlebnisreise gewesen, denn die Kinder und die außerordentliche Gastfreundschaft der Menschen in Litauen waren sehr berührend. Auch Eva Klingenberg geht das so, über die Jahre wachsen ihr manche Kinder ans Herz und neue Kontakte kommen dazu, wie etwa heuer mit der kleinen Migle, die so ein neugieriges und aufgeschlossenes Mädchen ist: „Nach ihr werde ich nächstes Jahr bestimmt wieder fragen“, ist Klingenberg sicher. In der Sonderschule oder dem Kindergarten in Kaunas sind vor allem Kinder untergebracht, die im Gegenteil zu der kleinen Migle schwerstbehindert sind. Klingenberg weiß, dass es nicht einfach ist, wenn man das erste Mal in die Einrichtungen kommt: „Nicht jeder hält das aus“, hat sie Verständnis. Auch für sie ist es eine emotionale Herausforderung, „aber ich habe mich einfach darauf konzentriert, wie viel Gutes dort passiert ist und wie gut das für die Eltern ist.“ Der Kindergarten in Kaunas ist noch ganz neu und derzeit der einzige in Litauen, der schwerstbehinderte Kinder aufnimmt.

Der Kindergarten Radastele in Klaipeda ist dagegen der älteste in Litauen: Er wurde bereits 1955 gegründet. Die Leiterin Diana Varkaliene freute sich besonders über „den Riesenhaufen an Lernrädern und Bobbycars – das könnte sie sich nie leisten für die vielen Kinder“, weiß Klingenberg, denn ein Laufrad kostet aktuell ungefähr 150 Euro und dort gehen 200 Kinder in den Kindergarten. „Als die Kinder abgeholt wurden, waren wir gerade mit dem Ausladen fertig und sie haben sich alle auf die Räder gestürzt“, erzählt Klingenberg. Und weil die litauische Leiterin einerseits so glücklich ist, dass sich in Schrobenhausen so viele an der Aktion beteiligen und sie andererseits möchte, dass auch die litauischen Kinder ihre Freude und Dankbarkeit ausdrücken, hat sie heuer Geschenke mit dem Lkw zurück nach Deutschland geschickt: Mit den litauischen Kindergartenkindern hat sie 15 Bilder gemalt – eines für jede Schule und jeden Kindergarten, die sich im Schrobenhausener Land beteiligt haben. „Alles in Papier in litauischen Farben verpackt“, ist Eva Klingenberg ganz gerührt, „und dazu hatte sie noch Fotos gegeben, wie die Kinder die Bilder gemalt haben – daraus habe ich eine Collage gemacht.“ So hat Klingenberg nun alle bayerischen Einrichtungen, die sich an der Weihnachtstüten-Aktion beteiligt hatten, zum zweiten Mal besucht: „Ich habe das in den letzten Wochen an alle Stationen ausgefahren und die Mädchen und Jungen haben sich so gefreut, dass sie auch ein Geschenk bekommen.“

Mehr als 1000 Geschenke

In den Tagen vor Weihnachten wurden endlich die mehr als 1000 Weihnachtstüten in den Kindergärten, der Sonderschule, dem Kinderkrankenhaus, der Dorf- und der Sonderschule in Zelsva, Naujiena, Klaipeda und Kaunas verteilt. Sicher bedauert Eva Klingenberg, dass sie selber nicht dabei sein konnte, aber sie bekam viele, viele Fotos, die die Überraschung und die Freude der litauischen Kinder sehr anrührend wiedergeben. Die Kindergartenleiterin Diana Varkaliene war auch diesmal wieder besonders rührig: Sie schickte einige Zeilen an Eva Klingenberg mit Zitaten von den Jungen und Mädchen im Kindergarten Radastele bei der Übergabe der Tüten. Während sich die kleineren Kinder vor allem über Schokolade oder Einhorn-Backformen freuten und wissen wollten, wo der Nikolaus wohnt, bedankten sich die Älteren mit ganz herzlichen Worten. Wie etwa der sechsjährige Azoulas, der alle Kinder in Deutschland grüßt und die gleichaltrige Lukrecija, die hofft, dass der Nikolaus bald wiederkommt und allen Kindern eine Freude macht. Oder die ebenfalls sechsjährige Vilte: „Der Teddybär und die Geschenke haben mich sehr gefreut. Danke. Ich wünsche Ihnen, dass Sie nicht krank werden, immer gesund und munter bleiben.“

Was sich seit dem letzten Besuch verändert hat

Die Sonderschule in Kaunas empfand Eva Klingenberg bei den vergangenen Besuchen als sehr belastend – nicht zuletzt, weil es dort so sanierungsbedürftig aussah. Heuer hatte sie schon gedacht, sie hätten sich verfahren, denn sie erkannte das Gebäude gar nicht wieder: Neue Fenster, schöne Farben an der Außenfassade sowie eine Wärmedämmung und ein neues Dach: „Das war ein Unterschied wie Tag und Nacht“, freut sie sich. Dort konnte sich die Vorsitzende auch den Inklusionsspielplatz anschauen, dessen Bau die Kinderhilfe finanziert hatte und sie sah den Bus wieder, den früher einmal die Rotarier gespendet haben und der nun die Kinder zuhause abholt: „Es ist einfach schön zu sehen, dass die Spenden nachhaltig ankommen und genutzt werden“, meint Klingenberg. In der Sonderschule konnte die Gruppe heuer erstmals übernachten, denn die Gästezimmer sind fertig. Außerdem wurde dort inzwischen ein Kindergarten für schwerstbehinderte Kinder gebaut – das ist der einzige dieser Art in Litauen überhaupt. Und das vorhandene, aber seit langem ungenutzte Schwimmbad wird derzeit renoviert: „Das war immer mein zweiter Traum neben dem Spielplatz“, sagt Klingenberg. Das Riesenprojekt wird jetzt durch die Stadt finanziert, denn dort sitzen inzwischen Vertreter, die die Behinderteneinrichtung stark unterstützen: „Im Schwimmbad können die Kinder in den nächsten Jahren wieder ihre Übungen machen – das ist sensationell“, freut sich Eva Klingenberg – hbu

 

Mit großen Staunen wurde die vielen Fahrräder von den Kindern in Empfang genommen

Bescherung 2021 in Litauen

Bescherung 2021 in Litauen

Auch 2021 konnten wieder die Weihnachtstüten der Kinder aus dem Schrobenhausener Land an die Kinder in Zelsva, Kaunas und Klaipeda verteilt werden.

Es ist immer wieder soooo schön, die Freude bei den Kindern zu sehen.

Wir sagen allen, die unsere Weihnachtsaktion unterstützt haben, besonders den Kindern ein herzliches Dankeschön !

Zelsva

Kaunas

Und so hübsch hat Ginta die Gänge mit den Bilder von Schrobenhausener Künstlern verschönert. Alle haben große Freude daran !

Herzlichen Dank noch einmal an die Spender !

Datenschutzinformation
Der datenschutzrechtliche Verantwortliche (Kinderhilfe Litauen e.V., Deutschland) würde gerne mit folgenden Diensten Ihre personenbezogenen Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl: