Einigkeit im Vorstand:

Die Weihnachtsaktion bleibt – Kinderhilfe Litauen will am Ablauf nichts ändern

Artikel (udp) – Foto: De Pascale – Schrobenhausener Zeitung

Einigkeit im Vorstand der Kinderhilfe Litauen

Neben den üblichen Formalitäten wurden bei der diesjährigen Mitgliederversammlung der Kinderhilfe Litauen – aufgrund der Verlegung des Vereinssitzes von Aresing nach Brunnen – vor Kurzem eine kleine Satzungsänderung beschlossen.

Vorsitzende Eva Klingenberg hatte viel Positives zu berichten: Einem kleinen Rückblick über den erfolgreichen und stimmungsvollen Weihnachtstransport des vergangenen Jahres folgte die Präsentation von Fotos, die den neuen [Fußboden der Turnhalle in der Dorfschule in Zelsva] zeigten. Ein Projekt, das bereits im Frühjahr erfolgreich abgeschlossen war.

Dank weiterer Fördergelder des Hauptsponsors der Kinderhilfe Litauen, der Firma Henkel, und vieler privater Spender kann demnächst mit der Renovierung des zweiten Therapieraumes im Kinderheim in Kaunas begonnen werden. Auch die Finanzierung des dortigen Spielplatzes mit Schaukeln, Sandkasten und Spielhäusern ist gesichert.

Ein Themenschwerpunkt der Hauptversammlung lag auf der Diskussion über die Durchführung der Weihnachtsaktion 2015. “An dem schönen Symbol, dass Kinder hier für die Kinder in Litauen packen, soll festgehalten werden”, findet Eva Klingenberg. Rückendeckung erhielt sie dabei von den übrigen Mitgliedern und Mitfahrern, die sich ebenfalls mit einem klaren Ja und viel Vorfreude und Engagement für den Weihnachtstransport in der altbewährten Form aussprachen: “Unsere Kinder in Litauen dürfen sich weiterhin auf den Schrobenhausener Nikolaus freuen.”

ggf. übriger Text – sonst löschen