Sonderschule und Kinderheim Kaunas

Sonderschule und Kinderheim Kaunas

 

Die Sonderschule Kaunas (lit. Kauno specialioji mokykla) ist eine allgemeinbildende Internats-Mittelschule für Schüler mit körperlichen und motorischen Behinderungen sowie Mehrfachbehinderungen mit großem und tiefgreifendem sonderpädagogischem Förderbedarf. Hier werden Kinder und Jugendliche im Alter von 7 bis 21 Jahren unterrichtet und versorgt, die zusätzlich zur allgemeinen und besonderen Ausbildung medizinische Behandlung und Rehabilitation, Pflege und Krankenpflege brauchen.

Geschichte
1924 wurde das „Isolator“-Kinderheim für defektive Kinder der Jesuskind-Gesellschaft im Achten Fort Kaunas gegründet. 1940 wurde es in ein Kinderheim Nummer 31 umgewandelt und 1944 in Kinderheim für behinderte Kinder Vilijampolė reorganisiert.
1966 wurde die Sonderschule-Internat Kaunas errichtet. 1990 wurde sie zum Kinderpensionat Kaunas und 2001 zur Sonderinternatschule von Bezirk Kaunas. Seit 2010 ist sie die Sonderschule Kaunas. 2013 wurde ein WLAN-Netzwerk eingerichtet.

Träger ist das Bildungsministerium Litauens. 2014 lebten ca. 200 Schüler im Kinderheim mit 64 Lehrern und 172 Mitarbeitern. Leiter des Kinderheims ist Liudas Ankudavičius (Direktor). Stellvertretende Direktoren sind Bronius Anužis, Zita Martinkėnienė , Jūratė Levickienė.

Seit 2018 leitet Darius Griežė die Sonderschule.

Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Sonderschule_Kaunas
http://www.kvp.lt

Keine Ergebnisse gefunden

Die angefragte Seite konnte nicht gefunden werden. Verfeinern Sie Ihre Suche oder verwenden Sie die Navigation oben, um den Beitrag zu finden.