Reisetag 6 Weihnachtstransport 2016

Kindergarten Radastele in Klaipeda

Reisetag 6 Weihnachtstransport 2016 - Weihnachtsbaum

Ein großer Weihnachtsbaum begrüßt uns in Klaipeda.

Heute, am 2. Dezember 2016, geht es in den Kindergarten Radastele.

Leider ist die Leiterin Danute, auf die ich mich schon sehr gefreut habe, seit drei Wochen mit Verdacht auf Blutkrebs im Krankenhaus … Wir sind sehr traurig und wünschen ihr allerherzlichst alles Gute und hoffen mit ihr.
Tag sechs oder “Warum kommt der Nikolaus im Krankenwagen? ”
Unser Tag heute stand ganz im Zeichen des Kindergartens Radastele. Nach einem sehr fordernden, komplizierten Einparkmanöver unseres 16,5 m langen LKWs rückwärts in die enge Zufahrt (super gemacht lieber Diether und Hubert !!) packten wieder alle mit an, um unsere Geschenke auszuladen.

Bei der Weihnachtsfeier am Nachmittag sorgen die Kinder und Betreuerin Renata für uns – sogar ein bisschen Rock ‘n’ Roll war mit dabei 🙂

Nikoletta ( mein neuer Name, weibliche Form für Nikolaus), Eltern und Betreuer waren sich einig, dass jedes Kind dafür ein Geschenk verdient hat !

In einer langen Schlange standen die Kleinen dazu bei mir an und es wurde deutlich, dass die Wünsche in Litauen und Deutschland die selben sind: Elsa steht bei den Mädchen weltweit ganz hoch im Kurs !

Völlig verschwitzt – unter diesem Arbeitsgewand wird sogar mir warm 😉 – aber erfüllt durfte ich, nachdem ich 140 Kinder beschenkt hatte, Feierabend machen und mich mit litauischen Köstlichkeiten, wie zum Beispiel Kugelis stärken…

Reisetag 6 Weihnachtstransport 2016

Der LKW wird abgeladen …

Reisetag 6 Weihnachtstransport 2016 - Schäfchen aus Reispapier

… da freut sich auch das Bastelschäfchen aus Reisspapier und Karton …

.. und freut sich wie die Kinder später über die vielen Geschenktüten und den Teddy.

Robertas, Direktor unseres Hotels und Vater des vierjährigen Gabrielius ,berichtete mir nach der Weihnachtsfeier, wie sehr er sich über die strahlenden Augen seines Sohnes und auch der anderen Kinder und deren Eltern gefreut hat… ganz begeistert wurden noch im Gang des Kindergartens Radastele die Nikolaustüten ausgepackt und stolz die neuen Schätze präsentiert.

Robertas erzählte den Eltern, deren Kinder neu im Kindergarten sind, und die sich darüber gewundert haben, wie früh dieses Jahr schon der Nikolaus kommt, Manfreds Geschichte und die Hintergründe unserer Aktion.
Sie zeigten sich sehr ergriffen und hörten aufmerksam zu.

Allerdings bringt unsere Weihnachtsaktion die Eltern dort auch in ziemliche Erklärungsnöte – so fragte Gabrielius seinen Vater:
“Papa, wieso kommt der Nikolaus denn im Krankenwagen ( mit dem roten Kreuz ) ?”
“Und Papa, du hast doch immer erzählt, der Nikolaus käme aus Finnland… das stimmt nicht, er kommt aus Deutschland!”

Der Schal, der sich in der Nikolaus Tüte von Gabrielius befand , musste übrigens UNBEDINGT gleich am nächsten Tag zum Besuch in den Kindergarten getragen werden 🙂

Robertas mit seinem 2.Sohn Paulius , 12 Jahre alt ,der sich beim Anblick der Nikolaustüte seines Bruders, Gabrielius, auch wieder an den Schrobenhausener Nikolaus aus SEINER Kindergartenzeit erinnerte…

Reisetag 6 Weihnachtstransport 2016 - Weihnachtstüten Kindergarten Radastele
Reisetag 6 Weihnachtstransport 2016 - Gabrielius