7000 Euro für 15 Einrichtungen

Vorstand der St. Felicitas-Schwesternschaft spendet Verkaufserlöse der Hausflohmärkte

Do/Fr 30./21.05.2019 Schrobenhausener Zeitung (SZ)
Fritz Endres

Vorstand der St. Felicitas-Schwesternschaft spendet Verkaufserlöse der Hausflohmärkte

7000 euro aus dem Erlös der Hausflohmärkte im ehemalien Alten- und Pflegeheim im Januar hat der Verein St. Felicitas-Schwesternschaft Hörzhausen an 15 sozial caritative Einrichtungen, Verbände und Vereine gespendet: (vorne v.l.) Inge Eberle, Schwester Sophie Herrler und Josef Moll vom Vorstand des gemeinnützigen Vereins. Foto Endres

Hörzhausen

Das ehemalige Alten- und Pflegeheim der St. Felicitas-Schwestern in Hörzhausen ist Geschichte (wir berichteten). Die Immobilie wurde verkauft – auf dem Areal sollen nun Häuser gebaut werden. Vor dem Verkauf wurden bei mehreren Hausflohmärkten alle Einrichtungsgegenstände und Möbel verkauft. Der Vorstand der St. Felicitas-Schwestern sagte zu, die Verkaufserlöse aus der Aktion an sozial caritative Einrichtungen zu spenden. In einer kleinen Feier im Pfarrheim St. Martin wurden nun 7000 Euro an 15 Einrichtungen verteilt.

Die Vorsitzende der St. Felicitas-Schwesternschaft,Schwester Sophie Herrler, und ihre Stellvertreterin Inge Eberle hatten 15 Vertreter von sozial caritativen Einrichtungen aus Hörzhausen und Umgebung zu einem Empfang mit Spendenverteilung ins Pfarrheim St. Martin in Hörzhausen eingeladen. In Ihrer Begrüßung freute sich Inge Eberle, dass es der letzten verbliebenen Ordensfrau, Sophie Herrler gesundheitlich wieder gut geht und es ihr in ihrem neuen Domizil im Altenheim St. Georg in Schrobenhausen gefällt. “Sie wurden heute eingeladen um eine Spende in Höhe von 500 Euro für Ihren Verband oder Institution in Empfang zu nehmen” begrüßte Eberle die Gäste zur Spendenübergabe. Der Verein hat Wort gehalten, die Verkaufserlöse und Spenden bei den Hausflohmärkten weiter zu geben.

Ohne die Unterstützung der Mitglieder des Vorstands des Vereins wäre dies nicht möglich gewesen. Viele freiwillige Arbeitsstunden wurden investiert. Ein wichtiger Bestandteil der St. Felicitas-Schwesternschaft ist laut Satzung laut Satzung die Unterstützung sozial caritativer Verbände. “Heute können wir 7000 Euro auf 15 Empfänger verteilen. Das ergibt einen Einzelbetrag von 500 Euro.Die Ministranten Hörzhausen und die Mutter-Kind-Gruppe teilen sich den Betrag auf. In den folgenden Jahren will der Verein einmal pro Jahr eine solche Aktion wiederholen. Als Termin ist der Gedenktag der heiligen Felicitas am 23. November vorgesehen, kündigte Inge Eberle an.

An folgende Verbände, Einrichtungen und Vereine wurde gespendet – sie wurden namentlich aufgerufen: Erika Johannson-Grube Alten- und Pflegeheim St. Georg; Else Heigl BRK-Humanitäre Hilfe; Milli Novak Caritas; Bernhard Peterke Freundeskreis Kreiskrankenhaus; Burgi Roth Hospizverein Neuburg-Schrobenhausen; Pfarrer Dominik Zitzler BDKI Augsburg; Jutta Krucker Kindergarten St. Martin Hörzhausen; Peter Schönherr Kinder- und Jugendhilfe St. Josef; Eva und Sven Klingenberg Kinderhilfe Litauen; Evi Schmidt-Deeg Kinderhilfe Tschernobyl Pöttmes-Schrobenhausen;Pater Ansgar Häusler Marianhiller Mission; Elias Leithmeier und Valentna Heigl Ministranten Hörzhausen; Josefine Tyroller Sozialstation; Verena Bartelmann Tafel Schrobenhausen. Die Vertreter der Spendenempfänger stellten sich kurz vor und erläuterten für welchen Zweck die Spende verwendet wird.